Auch wenn die diesjährige Ausgabe des Crocodile-Cup der DJK Don Bosco Bamberg mit nur 23 gemeldeten Teams heuer etwas kleiner ausgefallen ist, kamen alle Jugendmannschaften bei sommerlichen Temperaturen in den Sporthallen der Graf-Stauffenberg-Schule sowie der Staatlichen Berufschule voll auf ihren Kosten. In fünf verschiedenen Turnieren unterschiedlichster Altersklassen maßen sich Jungs und Mädchen sowohl aus dem fränkischen Raum als auch mit Grünberg, München und Leer mit größerer Anreise.

Im Junior-Franken-Turnier der männlichen U12 konnte sich der Post-SV Nürnberg 2 den Turniersieg sichern. Gegen den Zweitplatzierten, das Junior-Franken-Team Bayreuth gewannen die Mittelfranken mit 62:54. Dritte wurde der Post-SV Nürnberg 1 vor dem Gastgeber der DJK Don Bosco Bamberg.

Bei den Mädchen der Altersklasse U12 kam verteilte die DJK Don Bosco Bamberg keine Gastgeschenke. Sowohl der spätere Zweite des Junior-Franken-Turniers, der SC Kemmern als auch der FV Jahn München, der letztlich auf dem dritten Rang ins Ziel kam, wurden von den DJK-Mädchen klar besiegt.

Auch in der männlichen U14 konnte sich der Gastgeber den ersten Platz sichern. Der Post-SV Nürnberg wurde hier Zweiter vor dem TV Weismain.

Zu nur einem Duell kam es in der weiblichen U16 zwischen der heimischen DJK und dem TSV Grünberg. Als nach 40 Minuten der Spielstand mit 57:57 unentschieden war, verzichteten beide Teams auf eine Verlängerung und teilten sich schwesterlich Platz eins in dieser Altersklasse.

In drei Gruppen startete das mit elf Teams größte Teilnehmerfeld in der männlichen U18. Dabei setzten sich der TTL Basketball Bamberg, die Bischberg Baskets sowie Fortuna Logabirum aus Ostfriesland durch. In den drei direkten Duellen der Vorrundensieger sicherte sich schließlich das Bischberger Team den Turniersieg mit einem 51:41-Erfolg gegen den TTL. Die Gäste aus dem hohen Norden wurden Dritte. Auf den weiteren Plätzen folgten die 2. Mannschaft des TTL Bamberg vor dem Gastgeber DJK und den Tennet Young Heroes aus Bayreuth. Auf dem siebten Platz landete der TSV Breitengüßbach 2 vor der Internationalen Basketball Akademie München (IBAM) und dem DJK Don Bosco Bamberg 2. Platz zehn sicherte sich der TSV Breitengüßbach 1 mit einem 66:21-Sieg gegen die TG Veitshöchheim.

So blickten die Turnierveranwortlichen der DJK – Stefan Herold, Johanna Beck und Christoph Klein – am Ende des Turniers in viele freudige Gesichter, die sich auf eine Wiederauflage des Traditionsturniers freuen würden. Ob und in welcher Form das im kommenden Jahr möglich ist, nachdem eine renovierungsbedingte temporäre Schließung der GSS-Sporthallen droht, bleibt abzuwarten.