Die zahlreichen Zuschauer bei den U8-Turnieren des Bezirks Oberfranken waren entzückt. Die gerade mal sechs Jahren alten Jungbasketballer der Regnitztal Baskets waren die Publikumslieblinge. Dass die Kleinen ihre Sympathiewerte noch nicht durch ihre Skills und Spielkultur erzielten, ist klar. Dafür waren “alte Hasen” zuständig, die bereits ihre zweite U8-Saison in Angriff nahmen. Beim ersten Turniertag konnten auch zwei Siege eingefahren werden, allerdings waren diese nicht nur Folge der Stärke des eigenen Teams. So setzte es am zweiten Turniertag eine Niederlage gegen die abgeklärten und treffsicheren Mädels aus Kemmern. Die Defense war dabei zwar immer engagiert, aber oft nicht im Bereich des Regelkonformen, was dazu führte, dass sich die Leistungsträger schnell foulbelastet auf der Bank wiederfanden. Die zweite Saisonniederlage gab es am nächsten Turniertag gegen Breitengüßbach, als es nicht gelang einen der älteren, außer Konkurrenz antretenden Spieler unter Kontrolle zu bringen und dieser über 40 Punkte erzielen konnte.
Dann aber platzte der Knoten. Einige Neuzugänge aus den Grundschul-ballschulen waren integriert worden und gaben der Mannschaft mehr Optionen. Höhepunkt war der Sieg gegen die mit vier älteren Spielern antretenden Pettstadter. Man brachte den Nachbarn von der anderen Regnitzseite nicht nur di einzige Niederlage bei, diese fiel auch noch mehr als deutlich aus. Dabei konnten die Regnitztaler Youngsters sowohl mit aggressiver Defense, als auch mit sicheren Korblegern überzeugen. In der restlichen Saison gab es nur überdeutliche Siege.
Nach zwei Meisterschaften in den vorherigen Saison gab es diesmal also einen zweiten Platz (bereinigt um die a.K.-Mannschaften). Auch wenn der Threepeat also nicht gelang, zeugt das Abschneiden und vor allem die Entwicklung über die Saison hinweg von der kontinuierlichen und soliden Ausbildungsarbeit im Minibereich der Regnitztal Baskets, für die in der U8 die Coaches Franz Ueberall, Simon lauer und Alina Mulitze standen.

In den Regnitztaler Trikots steckten folgende Spieler: Lars Artuc, Ryan Back, Bruno Gradl, Samuel Grünig, Julian Logan, Carmelo Martin, Noah Pfister, Jonathan Richter, Felix Schramm, Leon Stein und Alex Strauß.