Durchstarten mit Basketball das Grundschulprojekt des Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Head in Mittelfranken, setzt auf Kontinuität und Innovationen. Schon jetzt kann man auch für das laufende Schuljahr  eine positive Bilanz ziehen.

 

Dabei kann DmB im Schuljahr 2016/17 mit neuen Rekordzahlen, neuen Schulen und einigen Neuerungen aufwarten. Mittlerweile unterhält DmB:

 

  • 30 Schularbeitsgemeinschaften (davon 4 BasketballAGs Mädchen 5./6.Klasse, 4 Ballschulen 1.Klasse)
  • 15 Baskets (Vereinsgruppen direkt an der Schule mit Spielbetrieb in der eigenen Grundschulliga)
  • 7 Ganztagseinheiten an weiterführenden Schulen

 

Insgesamt war DmB im Schuljahr dadurch an 19 Nürnberger Schulen, davon 12 in Vollkooperation (alle Altersstufen der Grundschule versorgt) vertreten. Dabei kamen die Michael Ende Schule, die Grundschule Laufamholz, die Konrad Groß Schule, die Ledebourschule, die Friedrich Wanderer Schule sowie die Holzgartenschule neu dazu!

 

Wahnsinn!

 

Neben den reinen Zahlen konnte das Projekt auch mit einigen Neuerungen glänzen. So wird im Schuljahr 2016-17 die Sparkassen Basketball-Liga der Nürnberger Grundschulen in einem vergrößerten Modus ausgespielt. Bedeutet mehr Spiele für  die 3./4. Klassen. Dabei wurden insgesamt 6 Vorrundenspieltage mit jeweils 5 Teams ausgetragen und am Ende ein Finalturnier gespielt. Als Projekt für „alle“ Kinder gehört es seit diesem Schuljahr auch zum Stützpunkt: „Integration durch Sport“. Passend dazu startete man im zweiten Halbjahr zwei SAGs für Ü-Klassen der Deutschlerner (Birkenwaldschule und Grundschule Bauernfeindstr.).

 

Dazu finden im laufenden Schuljahr insgesamt 9 Aktionstage für die ersten Klassen und ein eintägiges Grundschulbasketballcamp statt. Auch bei einigen Sommerfesten und Lehrerfortbildungen wird man vertreten sein. Man will ja auch weiterhin Kinder in der Grundschule mit dem Basketballvirus infizieren.

 

Auf der projekteigenen Homepage gibt es noch mehr Informationen