Als Head-Verein des Standortes Bayreuth fungiert medi bayreuth. Der BBL-Aufsteiger von 2010 koordiniert die Förderung in der gesamten Region.

Infos

HEAD medi bayreuth

Bayreuth ist im Basketball einer der Traditionsstandorte in Bayern. Neben den seit jeher professionellen Strukturen der ersten Mannschaft, wird seit mehreren Jahren das Augenmerk verstärkt auch auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Mit NBBL, JBBL und U14 sind die Bayreuther in allen männlichen Jugend-Leistungsklassen vertreten. Der Anspruch von Bayreuth-Head Tim Nees ist es, diesen Status zu stabilisieren und auszubauen. Insgesamt sind unter dem Dach des Clubs 15 Jugendmannschaften aktiv. Ein Teil leistungsorientiert, andere aus reiner Freude zum Sport.  Die Ernsthaftigkeit der Nachwuchsarbeit wird dadurch unterstrichen, dass sich 19 ÜbungsleiterInnen, darunter drei hauptamtliche Trainer, um die Betreuung der Teams kümmern.

Mit der Schooltour der TenneT Young heroes und medi bayreuth werden seit Jahren auch die Schulen in das Programm mit einbezogen. In der Schooltour werden Schülerinnen und Schüler unter Anleitung der Bayreuther Profispieler mit dem Basketballvirus infiziert, in derzeit acht Schul-AGs wird aber auch im Laufe des kompletten Schuljahres, vor allem bei den 8- bis 10-jährigen, kontinuierliche Aufbauarbeit geleistet.

JUNIOR FRANKEN

Das JUNIOR FRANKEN Projekt setzt genau dort an, wo aktuell großer Nachholbedarf besteht. Durch die Unterstützung der Partnervereine bei der Etablierung von Teams in den Altersklassen bis U12, sollen mehr Schülerinnen und Schüler aus den Schul-AGs an den regulären Spielbetrieb herangeführt werden. Dies führt wiederum zu einer breiteren Basis für spätere Leistungsteams und zu einer generellen Popularitätssteigerung des Basketballs. Mit dem Aus- und Weiterbildungsprogramm für TrainerInnen wird gewährleistet, dass auch die Qualität des Trainings in den Vereinen nachhaltig steigt.